analoge Leica M Kameras

Leica M1

Produktionszeitraum von 1959 – 1964. Es wurden knapp 10.000 Stück produziert, die Seriennummern waren von 950001 – 1102900, Gewicht 545 g

Es ist nicht so wie der Name lässt! Die M1 war sondern die 3. M in der M Serie. Die Leica M1 war eine vereinfachte Form der Leica M2. sie war in erster Linie für wissenschaftliche Arbeiten oder Repro- Aufträge entwickelt worden. Idealer Weise verwendet man die M1 mit Visoflex. Sie hat einen Sucher mit Paralaxen Ausgleich für 35 & 50mm, jedoch serienmäßig keinen Entfernungsmesser!

Technische Eckdaten: Verschlußzeit 1-1/1000+B, 1/50 X, Sucher-Leuctrahmen für 35-50 mm, Größe: in mm, ca.: 77 x 138 x 33.5, gewicht 545 Gramm. Es wurden rund 9600 Stück nur in chrom gefertigt. Es gab eine extra Serie für die Bundeswehr von ca.200 Stück in damaligen BW Grün.