analoge Leica M Kameras

Leica M4

Leica M4 1969 60.000 Stück

Die Grundlage der Leica M4 war die Leica M2. Mit der Leica M4 wurden 4 Leuchtrahmen im Sucher eingeführt. Der Rückspulkurbel wurde hier zum ersten Mal schräg angebracht und dazue ein neuartiges

Auf Basis der Leica M2 wurde 1967 die Leica M4 mit Leuchtrahmen im Sucher für die vier Brennweiten 35/50/90/135mm eingeführt. Erstmals wurde der Rückspulknopf durch eine schräg angebrachte Kurbel ersetzt und ein neuartiges Schnellladesystem eingesetzt, das den Filmwechsel auch unter erschwerten Bedingungen ermöglichen sollte. Ferner wurde die Form des Schnellschalthebels geändert.

Insgesamt wurden knapp 60.000 Kameras hergestellt, von denen immerhin etwa 9.000 Stück schwarz lackiert und später auch schwarz verchromt wurden. Die restliche Auflage wurde hell verchromt ausgeliefert.